Urlaubsstöckchen

Diesmal stolperte Frau Magrat nicht ins nächstbeste Fettnäpfchen, sondern über einen Stock, genauer gesagt: ein Urlaubsstöckchen. Dieses lag bei janasworld herum. Erschrocken betrachtete ich es ein wenig näher, hob es auf, steckte es ein und packte es zuhause wieder aus. Hier ist es:

Lieber Heimat- oder Auslandsurlaub?

Heimat. Immer Heimat.

Ans Meer oder lieber in die Berge?

Meer. Um genau zu sein: die Ostsee. Um ganz genau zu sein: möglichst auf Rügen.

Auch mal Städtereise buchen?

Oh nein, auf keinen Fall. Ich bin kein Stadtmensch. Nicht einmal temporär.

Welche Länder würdest du gerne mal bereisen?

Hmmm. Mal überlegen. Vielleicht… das Sauerland? Saarland? Oder Mansfelder Land? Eventuell aber auch das Lummerland, Wunderland oder Märchenland.

Wenn ich auf direktem Wege, also mit dem Auto, ohne Flieger oder Schiff, hinkäme: Island.

Welche Länder möchtest du niemals bereisen?

Das Schlaraffenland. Ich esse so gerne und dort würde ich innerhalb einer Woche aus allen Nähten platzen. Und gibt es dort glutenfreie Speisen? Sehen Sie.

Total relaxen oder lieber Land und Leute kennen lernen?

Ausruhen. Entspannen? Kann ich eigentlich gar nicht. Land kennenlernen im Sinne von Natur erleben, Wandern, Schwimmen – nicht zu vergessen: alles muß fotografiert werden! Leute? Nein. Warum sollte ich fremde Leute kennenlernen wollen?

Ausländische Spezialitäten kennen lernen oder lieber heimische Kost?

Heimische Kost ist immer gut. Ausländische Spezialitäten? Jederzeit: Spaghetti zum Beispiel. Oder: Paella (aus der Tiefkühltruhe, von Frosta, sehr ausländisch und sehr, sehr lecker: Obacht! Schleichwerbung!)

Welche Länder hast du schon kennengelernt?

Nun ja. Ich habe in meinem ganzen Leben – bis jetzt – zwei Länder kennengelernt:

Einen halben Tag lang war ich, damals 4 Jahre alt, mit meinen Eltern irgendwo an der Küste in Polen. Dort kackte mir eine Möwe auf den Kopf und ich hab auch noch reingefaßt.

Einen halben Tag lang war ich, damals etwa 10 Jahre alt, mit meinen Eltern in Prag (für die Geographie-Schwachen: Hauptstadt der damaligen CSSR. Dort kaufte meine Mutter eine in der DDR heiß begehrte Plätzchenmaschine, aus der der Teig so wurmartig herausquoll. Ich fand die Plätzchen scheußlich.

Welche Städte hast du schon besucht?

Das ist leicht:

Ich war schon in Berlin (mehrfach), in Nürnberg (Tagesausflüge während einer Klassenfahrt nach Creglingen), Würzburg (dieselbe Klassenfahrt – hier kaufte ich mir einen Gürtel, der mir heute noch (!) paßt), Rostock (im Zoo), Halle (auch im Zoo), Leipzig (…richtig: Zoo), Dresden (Z… nee, nicht im Zoo, hier waren wir unseren Neffen besuchen, welcher uns zu seinem Geburtstag und obendrein zu einem unvergeßlichen Ringelnatz-Abend auf dem  Theaterkahn eingeladen hatte) und fast wäre ich einmal in Köln gewesen (Frau Magrat lag krank darnieder, eine ganze Klassenfahrt lang, damals, in Wipperfürth).

Wie man sieht, bin ich schon ganz schön herumgekommen.

Dein schönstes Souvenir?

Gute Frage… vielleicht die 4 Volvic-Flaschen (Obacht! Schleichwerbung!) voll feinstem Ostseesand, welcher heute als Bodengrund in meinen beiden Aquarien dient….

Lieber Sommer- oder Winterurlaub?

Ja. Obendrein aber auch: Frühlings- und Herbsturlaub.

Fühlst du dich fremd und unsicher in einem fremden Land?

Mit Sicherheit. Deswegen bringt mich nix dorthin.

Genierst du dich deine bescheidenen Sprachkenntnisse in deinem Urlaubsland anzuwenden?

Nein, das wär mir nicht peinlich, im Gegenteil.

In welchem Urlaubsland hat es dir bis jetzt am besten gefallen?

Deutschland. Ganz klar. Ein einzigartiges Urlaubsland, kann ich nur jedem empfehlen.

Ergänzung: Magst Du Wohnmobile, Zelte oder andere Arten von Camping?

Auf jeden Fall. Wollen wir auch wieder machen, sobald unser Jüngster nur noch halb soviel Chaos anrichtet wie er es im Moment noch tut: es macht einfach keinen Spaß, ein großes Zelt mit mehreren Schlafkabinen täglich neu aufbauen zu müssen…

Sogar den Monk in mir hab ich halbwegs unter Kontrolle: vorausgesetzt, es ist ein sauberer Zeltplatz, mit gaaanz sauberen Duschen etc. …

Stolpern Sie nicht über dieses kleine Stöckchen! Heben Sie es lieber auf, tragen Sie es vorsichtig heim und… na, Sie wissen schon.

5 Antworten auf „Urlaubsstöckchen“

  1. Ich finde auch, das Deutschland ein ganz tolles Urlaubsland ist – gerade deswegen weil ich viel in der Welt rumgekommen bin und Sachen sehen musste, die leider überhaupt nicht toll waren. Dank Wirtschaftskrise erkennen andere nun auch, dass es hier wunderschöne Ecken gibt, schade nur, dass man das erst in „schlechten Zeiten“ bemerkt.

  2. In meiner Schulzeit gab es die berühmten „Krümelhefte“, so eine Art Freundebuch, darin war ein Punkt immer: „Mein größter Wunsch:“ – Ganz viele Kinder schrieben da immer hin „In alle Länder der Welt reisen können.“

    Fand ich irgendwie rührend, konnte aber schon damals nix damit anfangen. Wir fuhren jedes Jahr in den Urlaub, in winzig kleine Dörfer meist, und es war immer toll…

  3. Meine Güte. Du bist aber ein Fan! Also ich finde in Deutschland gibt es mit Sicherheit viele schöne Ecken. Landschaftlich sehr abwechslungsreich, auf alle Fälle. Aber was mir persönlich bei einem Urlaub in Deutschland fehlt, sind die Erfahrungen und Erlebnisse mit anderen Völkern und Kulturen. Das ist in Deutschland mehr oder weniger überall gleich und deshalb reise ich sehr gerne auch ins Ausland.
    In etwas mehr als zwei Wochen geht es übrigens nach Irland! Jiiipppieeeee!

  4. Oh, Irland. Das ist schön, steht nach Island an zweiter Stelle meiner Wunschtraum-Reiseland-Liste.

    Hmm, ich weiß nicht, ob man mich direkt als „Fan“ bezeichnen kann. Es ist wohl mehr so, daß Deutschland einfach übrig bleibt, wenn man nicht fliegen will, nicht mit dem Schiff fahren will, wenn man überfordert ist von den meisten Dingen, die man nicht kennt, weil man noch nie vorher da war, und so weiter und so weiter.

    Fremde Völker und Kulturen finde auch ich interessant, deshalb hab ich die Geo abonniert und lese gerne Reiseberichte. Und das reicht mir tatsächlich, da ich mir sowieso alles 1:1 bildlich vorstelle. Ausländische Küche bringt mir auch nicht soviel, weil ich schon seit Jahren nix rieche und fast nix schmecke…

    Hmm, das klingt jetzt alles sehr merkwürdig. Aber… so ist es eben! ;-)

    Ich hoffe, daß es meiner Familie nicht irgendwann zu langweilig wird, immer nur auf Rügen Urlaub zu machen…

  5. Ach zu der Frage mit den Städten: hab ich doch glatt vergessen zu erwähnen, daß ich auch schon in Frankfurt/M. war. Es war grauenhaft. Eine Klassenfahrt. Auf der Frankfurter Zeil stand ich kurz vor einem Nervenzusammenbruch…

Kommentare sind geschlossen.