Kadett, Konzert & Ko.

Es ist erst wenige Tage her, als es hier und da um Träume ging. Bei aller Traumdeut- bis -forscherei hatte ich mir ja vorgenommen, den ein oder anderen Traum einmal aufzuschreiben. Just in der letzten Nacht war es nun soweit: Frau Magrat träumte wieder den ultimativen Schwachfug zusammen.

Los gehts:

Ich bin auf einem Konzert. Nichts Klassisches, nichts Schnulziges, nein, Die Ärzte sind angesagt, hurra. Es ist wirklich lustig, sie spielen jede Menge Altbekanntes zum Aus-vollem-Halse-Mitsingen. Auch das ein oder andere (für mich) neue Stück ist dabei. Und da wird es interessant, hätte ich nur ein wenig besser aufgepaßt damals bei Notenlehre, hätte ich sie gleich aufschreiben können! Leider kann ich mich weder an Texte noch an Melodien etc. erinnern… Schade.

Doch damit nicht genug. Auf dem Konzert treffe ich eine „alte“ Freundin wieder (nennen wir sie mal Ines). Schon vor zwei Jahren hatten wir ausgemacht, daß wir uns auf jeden Fall nächstes Jahr mal wieder treffen. Nun ja, das wäre… letztes Jahr gewesen. Wie die Zeit vergeht… Diese Ines also treffe ich beim Ärzte-Konzert. Sie aber wartet auf das nächste Konzert, welches gleich im Anschluß an die Ärzte beginnen soll. Und das ist nicht irgendeines, sondern: DEPECHE MODE !!! Jippiieh! Aber ich habe überhaupt keine Karte für das Konzert. Und jetzt kommt der Hammer: Ines hat sogar eine VIP-Card! Backstage, Übernachtung, Wellness-Hotel, alles! Komplett! Ich meine… Depeche Mode! Aaaargh! Die VIP-Card sieht übrigens ein wenig aus wie die Abschlußzeitung unserer Großen, die sie zu ihrem letzten Grundschultag bekam, aber das nur am Rande…

Traum-Sprung: Das Konzert ist vorbei. Plötzlich bin ich in diesem seltsamen Sport- und Wellnesshotel. (Dabei wäre das so ziemlich das Letzte, was ich mir wünschen würde…) . Was genau ich da mache, weiß ich nicht mehr. Doch etwas ist neu: ich bin schwanger. Oh Mann. (Wahrscheinlich weil das zur Abschlußfeier unserer Großen ein angesagtes Thema war… hmmm.) Schwanger! Menno…

Traum-Sprung: Ich habe plötzlich meinen alten Opel Kadett wieder. Mein erstes Auto. Toll. Damit düse ich vom Hotel direkt nach Hause. Er ist wieder wie neu, hurra! Ach, was hab ich ihn geliebt. Mein komplettes Geld hab ich damals in mein Auto gesteckt. Koni-Sportfahrwerk, Alufelgen, Sportlenkrad und was weiß ich nicht alles… *seufz*

Traum-Sprung: Ich bin zuhause. Auf dem Balkon tragen alle Erdbeerpflanzen apfelgroße, dunkelrote Erdbeeren. Lecker. Und aus dem großen Plaste-Müllauto unseres Jüngsten ist ein Plaste-Kadett geworden. Schön. Über DEN stolpere ich doch gerne ab und zu…

Und dann? Aufgewacht. Kein Konzert, kein Hotel, nicht schwanger (!), nur eine rote Erdbeere auf dem Balkon, immer noch das Müllauto.

Was für ein Traum…

5 Antworten auf „Kadett, Konzert & Ko.“

  1. Tja, hättest du dir die neuen Songs der Ärzte gemerkt, könntest du jetzt vielleicht ein kleines Vermögen machen ;) Nächstes mal träumst du dir einfach noch ein Aufnahmegerät dazu und wenn du dann nach dem Aufwachen den Text wieder vergessn hast, wartest du einfach bis zum nächsten Traum und hörst dann in Ruhe dein Band ab :D

  2. :-D Hihi, das ist DIE Idee!

    Aber ich bin ja froh, daß mein Traum so glimpflich ausging, stell dir vor, ich hätte vom stage diving geträumt und dabei mitgemacht! Dann wär ich heute früh sicher wie erschlagen gewesen und auf allen Vieren aus dem Bett gekrochen… ;-)

  3. Hm ist dieser Traum nun positiv? Scheint so. Zumundest für mich. Aber das wäre bei mir wohl auch nur Verarbeitung alter Erinnerungen.
    Opel Kadett hatte mein Vater, Ärzte Konzert und Wellness Hotel war ich schon, Erdbeeren ess ich auch gerne, nur schwanger war ich noch nicht. Aber die Medizin macht ja alles möglich :)

  4. Wellness Hotel ist nicht so mein Ding. Aber den Rest nehme ich auch^^ *cool*

    *hüstel* „schwanger“ natürlich auch nicht.

  5. @symm: „Verarbeitung alter Erinnerungen“ trifft es genau. Es war, als hätte jemand ziemlich willkürlich eine Handvoll meiner Erinnerungen und Gedanken geschnappt und gefühlvoll durch den mentalen Mixer gedreht… So hab ich mich am nächsten Morgen jedenfalls auch gefühlt :-D

    @Retronaut: Prima, da können wir ja gemeinsam NICHT ins Wellness-Hotel gehen, höhö. Die Vorstellung allein…nö… das ist nix. Aber wär sicher noch besser als die olle Jugendherberge, aus der wir gerade gekommen sind (Bäääh!) …

    Soso, und die Herren haben auch nix mit „schwanger-sein“ am Hut, merkwürdig… noch nicht mal davon geträumt bis jetzt? Wär sicher ein Albtraum, oder? ;-)

Kommentare sind geschlossen.