Wii…so?

Die Domain „www.spielkonsolen-handel.de“ wurde gesperrt.

So schaut es aus, wenn Frau Magrat sich nach dem Verbleib ihres Balance Boards für die Wii erkundigen möchte. Mist. Das war es dann wohl. Auf mein Anrufbeantworter-Draufgequatsche hat sich auch niemand gemeldet. Schade eigentlich.

Und nu? Rechtliche Schritte? Anzeige? Anwalt? Ins Handtuch brüllen? In den Teppich beißen?

Menno.

2 Antworten auf „Wii…so?“

  1. Wenn du überhaupt noch eine minimale Chance haben willst, dein Geld wiederzusehen (ein BalanceBoard wirst du DA wohl kaum noch bekommen), dann führt am Anwalt kein Weg vorbei.

    Denn entweder handelt es sich bei dem Typen, mit dem du Ärger hast, um einen Betrüger oder er war nur ein schlechter Geschäftsmann und ist pleite.

    Im ersten Fall kann ein Anwalt nicht schaden, um rechtliche Schritte gegen den Betrüger einzuleiten. Im zweiten Fall kann er dir helfen, evtl. noch Ansprüche beim Insolvenzverwalter geltend zu machen. Da darfst du dann aber keine Zeit verlieren (Stichwort: Fristen).

    Alternativ kannst du eigentlich nichts weiter machen, als das unter dem Kapitel „Lebenserfahrungen, aus denen ich gelernt habe“ abzuheften und das Geld in den Wind zu schreiben.

  2. Nun, wie ich mich kenne, läuft es auf das Kapitel „Lebenserfahrungen“ hinaus, ich hab einfach nicht die Nerven für etwas anderes. Schade eigentlich…

Kommentare sind geschlossen.