Unlogik(Teil 2)

Nicht nur unlogische Krankenkassen-Entscheidungen machen Frau Magrat gelegentlich schwer zu schaffen, nein, auch so etwas:

Ich kümmere mich ja so ein wenig ehrenamtlich quasi um die Webseite von Schule und Kindergarten. Da steht man ja ziemlich allein auf weiter Flur, manchmal. Okay, meistens. Beiträge saugt sich Frau Magrat aus den Fingern, Bilder macht sie, die ganze Webseite pflegt und hegt sie. Weil das Spaß macht. Also hier wird nicht gejammert, keinesfalls! Wie bekommt man Leute dazu, sich ins Gästebuch einzutragen? Wie bekommt man Leute dazu, doch auch mal einen Beitrag zu schreiben? Und was ist mit Frau Magrats toller Idee, Arbeiten und Bilder und Geschichten von den Kindern auf der Webseite zu präsentieren? Nüscht passiert.

Und manchmal flattert dann ein Zettel ins Haus. Handgeschrieben, mit ein paar Terminen drauf, oder Stichpunkte zur letzten Faschingsfeier.

„Das ist doch schon was!“ denke ich dann. Ab und an wird auch ein USB-Stick mit Bildern weitergereicht, oder auch gleich die ganze Kamera (schon digital ;-) ) inklusive Speicherkarte. Oft sind viele Bilder zwar nicht zu gebrauchen, macht aber nix.

Und dann – dann kommt wieder so ein A4-Blatt. Offensichtlich ursprünglich eine eMail, ausgedruckt. Meinem Mann zwischen Tür und Angel in die Hand gedrückt, nachdem man wahrscheinlich schon ein paar Tage darauf gewartet hatte, einen von uns im Kindergarten zu erwischen. Ich meine, daß ist doch ungefähr so, als würde ich mit, sagen wir mal, Corel Draw tagelang mit allen Raffinessen an einem, sagen wir mal, Logo arbeiten, um letztendlich „Heureka!“ auszurufen und es dann mit Buntstiften vom Monitor … abzumalen.

Oder?

2 Antworten auf „Unlogik(Teil 2)“

  1. Das ist ja mal genial, auf die Idee muss man erstmal kommen. E-Mail schreiben und die dann „manuell“ übergeben. Deine Mail-Adresse war ihm aber schon bekannt, ja? Naja, vielleicht war das so jemand, der den direkten Kontakt sucht, weil das Erlebnis dann viel intensiver und persönlicher ist ;)

  2. Ja, sie kannte die Adresse. Eigentlich. Steht ja notfalls auch auf der Webseite, aber… naja. Und ja, das war tatsächlich jemand, dem der menschliche Kontakt über alles geht, so persönlich, so… naja. Also das genaue Gegenteil von mir. :-D

Kommentare sind geschlossen.