Paranoid…

Erinnern Sie sich noch an den leicht paranoiden Beitrag zum Thema „Nintendo-Wii-Kauf“? Ja? Toll. Freut mich. Ich persönlich hatte ja gehofft, die ganze Sache langsam in den nebulösen „Wie-war-das-noch-gleich“-Langzeitspeicher verschieben zu können. Aber nö. Die Wii war ja hier letztendlich gut angekommen. Doch es fehlt ja nach wie vor noch das Balance-Board! Zugegeben, mit knapp 73  (laut Wii) sollte man sich vielleicht nicht mehr auf solch waghalsige Dinge einlassen, aber bestellt ist bestellt, und bezahlt ist bezahlt! Deshalb dachte sich Frau Magrat vorhin: „Mußt doch direkt mal auf der Webseite vorbeischauen, vielleicht gibt es etwas Neues, vielleicht kommt das Teil ja bald!“. Gesagt – getan. Doch was mich gleich auf der Startseite erwartete, überstieg all meine Befürchtungen!

Hacker am Werk!

Hacker am Werk!

Soll ich DA jetzt noch meine Benutzerdaten angeben, um mein Konto zu betrachten? Und an’s Telefon geht auch keiner… AAARGH! Offenbar bin ich nur halb so paranoid, wie ich immer dachte. Beruhigend, finden Sie nicht? Und was sag ich immer unserer Tochter? „Grammatik & Rechtschreibung sind wichtig, wenn ich auf der Webseite eines Online-Händlers auf einer Seite schon 3 Grammatik-Fehler sehe, dann bestell ich da nix! Das wirkt UNSERIÖS!“ Kann mir mal jemand sagen, warum man sich manchmal an die eigenen Grundsätze eben NICHT hält? Hätte mir eine Menge Ärger erspart, wie es scheint… Mist.

2 Antworten auf „Paranoid…“

  1. Also DA würde ich meine Daten jetzt auch nicht mehr eingeben. Dass da niemand ans Telefon geht, macht die Sache natürlich nicht besser… klingt irgendwie nach einer ziemlich überforderten (oder gescheiterten?) Ich-AG.

    Vielleicht hat der Hacker ja die Adress-Daten im Impressum und/oder auf der sonstigen Seite geändert. Mach in jedem Fall mal nen Check der Domain via Whois-Abfrage, um die richtigen Kontaktdaten zu erhalten.

    Die Lieferung des Board müsste dem Kerl jetzt eigentlich möglich sein, schließlich ist ende letzten Monats eine große Lieferung aus Asien eingetroffen – dementsprechend gibts das Teil jetzt auch wieder überall in den Kaufhäusern und Onlineversandhäusern.

    Was dich da geritten hat, kann ich auch nicht sagen. Einen Preisvorteil kann es eigentlich nicht gegeben haben, da die Nintendopreise überall ziemlich gleich sind. Und die Lieferung hat sich auch überall verzögert, da alle auf den asiatischen Nachschub warten mussten. Da wärst du mit Amazon & Co. auf der sichereren Seite gewesen. Aber das weißt du selbst jetzt wohl am besten. Ich drück dir die Daumen, dass du den Kerl noch kontaktiert bekommst und sich die Sache ohne langwierige Einschaltung von Anwälten regeln lässt.

  2. Ja, das ist mal wieder typisch für mich. Sonst bestelle ich nämlich quasi alles bei amazon. Die Wii gab es bei diesem Händler damals zusammen mit dem Board für 279,- €, das war schon verlockend, aber was soll’s. Hinterher ist man bekanntlich immer schlauer!

Kommentare sind geschlossen.