Geplättet…

…war ich ja heute quasi den ganzen Tag, wie ich soeben schrub, da kaum geschlafen.

Was aber passiert, wenn Frau Magrat dann auch noch versucht, das weiße Hemd ihres lieben Mannes zu bügeln? Welches er ja sonst glücklicherweise NIE braucht, heute aber eben doch.

Also wurde  hier ein wenig gefleckteufelt, da ein wenig gebleicht, hier drüben ein wenig eingeweicht, alles ausgespült (bis hierhin übernahm das alles mein lieber Mann), gebügelt, trocken gefönt, denn er muß ja gleich los. Und da fällt mein Blick auf ein anderes weißes Hemd, das er zwar heute nicht braucht, das aber schon geraume Zeit hinter der Tür herumdümpelt, im Bügel- und Flickwäschekorb.

Hah! dachte ich mir, dich bügel ich schnell noch, dann hab ich es endlich hinter mir. Also kämpfe ich mich durch Knopfleisten, Abnäher, Abnäher von Abnähern, Falten, die sein müssen, Falten, die ich eben erst hineingebügelt hab, als plötzlich das Bügeleisen vom Bügelbrett herunterspringt. Überall splatattert das destillierte Wasser herum und die Bügelsohle versucht inständig, sich durch den Korkfußboden zu brennen.

 

Kork - gebügelt
Kork - gebügelt

 

 

Nicht mit mir! Beherzt greife ich zu und fange es wieder ein. Doch nach nicht einmal zwei Minuten versucht es wieder zu entkommen! Als es plötzlich wütend zischend in einer kleinen Wasserlache auf dem Fußboden steht, ist es vorbei mit meiner Beherrschung. Ich werfe alles hin, ziehe den Netzstecker und verlasse fluchtartig das Bügelbrett. So nicht! Das Hemd ist gleich wieder hinter der Tür verschwunden und das bösartige Bügeleisen wurde in den Schrank gesperrt.

Das hat es nun davon! Ein leidiges Thema…