AdSense – macht nicht immer Sinn…

…finde ich. Nun hab ich ja seit ein paar Wochen zwei Google-Adsense-Werbe-Dinger hier auf der Seite. Meistens stehen da ja dann tatsächlich interessante Links. Passend zum Kontext. Find‘ ich gut. Nicht, daß da irgendjemand draufklicken und Frau Magrat zu einer reichen Frau machen würde – das nicht. Aber davon abgesehen…? Gar nicht übel.

Wenn da nicht… ja, wenn da nicht hin und wieder diese ANDEREN Links auftauchen würden. Ich meine, da schreibt man ein wenig über seine kleinen kranken Kinder, und das Wort „Pampers“ oder „Windel“ taucht auf. Und was sehe ich da plötzlich? 

„Girls in Windeln.“ – Als Link. Hallo? Was ist da los? Möchte ich das wissen? NEIN! Möchte ich, daß Besucher meines Blogs,  also SIE, auf … solche … höchstwahrscheinlich unaussprechlichen… Seiten…gelotst… werden? NEIN!!! Ich meine, wenn SIE das unbedingt wollen, kein Problem, kein Thema, aber ….vielleicht bin ich da ja ein wenig verklemmt? Möglich wär’s…!

Auch nicht schlecht: wenn auf meiner About…mich-Seite ein großer „Abnehmen leicht gemacht“-Banner herumhängt … *grrr* …! Vielleicht, weil in dem Beitrag das Wort „Hausfrau“ auftaucht? Das wär aber ganz schön … sexistisch! Oder so etwas in der Richtung.

Was solls. So ist das eben. 

 

P.S. Ich hab ja schon bei vielen von Ihnen solch‘ Werbung in den Blogs gesehen – bloß mal so Interesse halber: Klicken da tatsächlich so viele Leute drauf, daß man ein paar Euronen daran verdient? Wenn ja, mach ich hier wohl irgendetwas falsch…

2 Antworten auf „AdSense – macht nicht immer Sinn…“

  1. Ich hab neulich auch mal kurz mit dem Gedanken gespielt, durch AdSense-Werbung die monatlichen Serverkosten zu refinanzieren. Allerdings entschied ich mich dann doch recht schnell dazu, die Sache zu lassen, wie sie ist.

    Denn da gab es einige offene Fragen, die auf zig Seiten im Internet aufgegriffen und diskutiert werden, und ständig kommen die Leute dort zu anderen Ergebnissen. Ab wieviel Euro Einnahmen muss ich z.B. dem Finanzamt davon berichten? Muss man gar ein Gewerbe anmelden, wenn man AdSense-Werbung auf seinem Blog schlatet? Wenn ja, grundsätzlich? Oder gibt es da auch bestimmte Frei-Beträge?

    Wie gesagt, zu den Themen gibt es zig Diskussionen im Netz. Da die Ergebnisse nie eindeutig waren, hätte ich mich da also erst mal wieder in die entsprechenden gesetzlichen Regelungen einarbeiten müssen.

    Das war es mir dann doch nicht wert… und sooo hoch sind die Kosten meines Blogs dann auch wieder nicht :D

  2. Ja, diese ganzen rechtlichen Fragen, das wirkt schon ein wenig abschreckend…
    Dasselbe Problem hat man ja auch mit solchen Dingen wie dem Amazon-aStore, da gilt man als gewerbetreibend, wenn man eine eigene Domain hat, das ist für mich auch nicht so ganz nachvollziehbar.
    Naja, ich schau mir das noch eine Weile an, und dann fliegt es vielleicht auch alles wieder raus…

Kommentare sind geschlossen.