Aus Eukalyptus…

…kann man, vorausgesetzt, man ist kein Koala, nur Bonbons machen. Dachte ich früher immer. Doch vorhin, nachdem ich eine Stunde lang unseren alten Teakholz-Tisch geschrubbt hatte, der einige Jahre im Keller stand, klärte mich mein lieber Mann auf, daß ich die ganze Zeit einen Eukalyptusholz-Tisch malträtiert hatte. 

„Ach was!“ entfuhr es mir. „Ist das wahr…“ Schnell das Handy gezückt und ein wenig gegoogelt (Oder heißt es gegooglet? oder gegugelt? Egal.) Tatsächlich. Möbel aus Koala-Futter Eukalyptus. Und was lese ich da? Anfälliger und pflegeintensiver als Teak? So ein Tisch bei UNS? Wo doch hier alles wasserdicht, stoßsicher und kratzfest sein muß? Pflegeleicht oder – noch besser – selbstreinigend?  Sogar Telefone und dergleichen? 

Eigentlich bin ich ja gegen all diese prekären Holz-Möbel. An unserem Tisch prangt aber wenigstens das Gute Gewissen des Holzmöbelbesitzers, nämlich diese FSC (Forest Stewardship Council )-Plakette. Hurra. 

Und nun braucht Frau Magrat DRINGEND dieses Holzpflegeöl! Imprägnieren heißt es jetzt! Aber online bestellen bedeutet, daß der halbwegs saubere Tisch noch einige Tage auf dem Balkon herumdümpeln wird. Grad jetzt, wo man doch so voller Elan und Arbeitseifer ist! Menno! Die Alternative wäre, JETZT SOFORT in den Baumarkt zu fahren, dann hätte man es noch HEUTE… Hach, was macht man nur… Wo ich doch so ungern einkaufen gehe…

Ich werde noch ein wenig darüber nachdenken…

4 Antworten auf „Aus Eukalyptus…“

  1. Aus Eukalyptus macht man nicht nur Bonbons und Tische, sondern auch Gelomyrtol, die mir schon bei so mancher Erkältung gute Dienste erwiesen haben… die dürfen nur nicht schon im Mund platzen, sonst wird das eklig^^

    1. Ach jaaaa – Gelomyrtol! Das hätte mir eigentlich auch einfallen müssen, hab nämlich grad mal wieder eine 100er Packung am Wickel, nehme das Zeug immer im Wechsel mit Sinupret, nicht daß davon mein chronischer Schnupfen wegginge, aber es lindert doch ein wenig… Und die schmecken direkt nach Eukalyptus, ja? Interessant, was einem alles so entgeht, ohne Geruchs- und Geschmacksvermögen. Nur, daß sie ein wenig bitter sind, wenn man sie nicht gleich herunterspült, ist mir bis jetzt aufgefallen… ist ja auch schon was :-D …

  2. Bekommt man seine Stirnhöle denn beim Schleifen von Eukalyptischen Möbeln frei? Würde ich gern Mal testen, wenn mein Geruchs-/Geschmackssinn auch mal wieder verschwindet aber diese Phase der Schnodderseuche hab ich seit drei Tagern glücklicherweise endlich hinter mir.

    1. Hi, Mr. Freeze, hallotrio hier auf meiner Seite,

      jaaaa, DAS wär TOLL, Koala-Tisch geschliffen und weg mit dem Schnodder….! Ich würde wohl Tischler werden – jetzt sofort! Oder von mir aus auch Tischlerin. Na, vielleicht sollte ich es mal mit etwas Aggressiverem probieren: Beize, zum Beispiel…

      Werd‘ mal drüber nachdenken…

Kommentare sind geschlossen.