Immernoch Ostern…

…ist „immernoch“ ein komplettes Wort? Müßte es nicht eigentlich „immer noch“ heißen? Bekommt nicht aber dadurch der Satz einen ganz neuen Sinn? War das überhaupt schon ein Satz? Egal.

Gestern schrub ich ja hier nix hinein, so daß nun mein Blog eine Lücke aufweist. Das ist bitter und durch nichts zu entschuldigen.

Der Ostersonntag gehört ja immer irgendwie den Kinderchen und den Oldies, daraus folgt, daß wir diesen Tag bei meinen lieben Eltern verbrachten, jedenfalls ab Nachmittag, denn vormittags wurden ja erst einmal gehörig die Eier gefärbt, und zwar bunt:

Osterhasenmalerwerkstatt
Osterhasenmalerwerkstatt
Kleiner Osterhase
Kleiner Osterhase

 

Ostereierei
Ostereierei

Nachmittags also wurden dann die lieben Kinderlein gekonnt abgelenkt, und die Osterhasen machten sich an die Arbeit. Mit anderen Worten, Frau Magrat, ihr lieber Mann und die persönliche Schwiegermutter hoppelten durch den sonnig-grünen Garten, um diverse Konsumgüter in Regentonnen und hinter alten Baumstümpfen zu verstecken – und umgekehrt.

In solchen Momenten stelle ich mir immer vor, wie ein solches Bild auf Besucher … sagen wir mal, von Alpha Centauri, oder meinetwegen auch von Beteigeuze … wirken muß… Kein Wunder, daß die sich hier so rar machen…

Müllauto-Mann
Müllauto-Mann
Ostergeschenke
Ostergeschenke

3 Antworten auf „Immernoch Ostern…“

  1. Wichtig ist ja auch immer, dass man sich merkt -oder Notizen macht- wo man die Ostereier versteckt hat. Sonst läuft das wie in meiner Kindheit, wo wir das letzte Ei einfach nicht finden konnten. Meine Mutter wusste ebensoweinig wie mein Vater, wo es versteckt sein könnte. Folge: ein paar Tage später war es dann ganz leicht zu finden – immer der Nase nach^^

  2. Uäähks! Kenn‘ ich! So etwas hatten wir letztes Jahr Ostern, aber das Ei tauchte erst einige Wochen später wieder auf, bääh!

    Hey, du bist ja schnell, ich bin hier noch am Editieren und Basteln, und – zack! – schon der erste Kommentar! Das gefällt mir gut ;-) !

    Wir sind momentan übrigens auf der Suche nach einem verschwundenen Nintendo DS-Spiel, noch brandneu, nicht ausprobiert, gerade einmal ausgepackt, und schon weg, neuer Rekord…

    Das portable Bermudadreieck… im Kinderzimmer!

Kommentare sind geschlossen.