Vorsorge ist alles…

Deshalb stand heute seit langem mal wieder ein Arztbesuch auf dem Programm. Hurra Herrschaften. Geschlagene 2 1/2 (in Worten: zweieinhalb) Stunden dröges Herumsitzen im Wartezimmer. Stimmt nicht ganz, die erste halbe Stunde stand Frau Magrat wie bestellt und nicht drangekommen abgeholt herum. Mangels Sitzplätzen. Dann aber endlich ein freier Stuhl, Darwin ausgepackt, den guten, und auf ging es mit der Beagle auf große Reise. Denkste. Leises Gemurmel auf den Nachbarstühlen, nicht ganz so leises Gedudel aus dem Radio, welches auf einem kleinen Regal stand, auf eine Art und Weise, als hätte ein Kind es dort im Vorbeigehen abgestellt, nämlich so halb über den Rand schon fast. Da spricht dann immer der Monk in mir. Aber man bekommt meist Blicke oder auch Sprüche, wenn man es dann schön symmetrisch und statisch unbedenklich ausrichtet. Deshalb ließ ich es so – man kann nicht alles haben. Dann waren da noch diverse Kinderchen. Ein kleines Mädel baute unentwegt bunt-hohe Holzbausteintürme. Nein nein, ich hab sie nicht gezwungen, die Farben symmetrisch oder wenigstens der Goethe’schen Farblehre entsprechend anzuordnen… Obwohl… Aber lassen wir das.

Irgendwann wär ich dann fast eingeschlafen. Wahrscheinlich so ein Pawlow’scher Reflex, denn das Buch lese ich sonst ja immer zuhause während ich unseren fast Dreijährigen stille. Also: Stillen-Lesen-Einschlafen. Mittlerweile scheint das bloße Lesen eines Buches zu sofortiger Ermüdung zu führen, hoffentlich bleibt das nicht so, ich lese doch so gerne…

Also den Darwin in der Tasche verschwinden lassen, und einen kurzen Hilfeschrei per Handy getwittert. Dann noch die eMails abgeholt, und weiter gewartet. Zwischendurch klingelte zweimal das Handy einer älteren Dame. Schön, wie das langsam in der Generation 65+ ankommt. Schade, daß sie nie wissen, wie man die Dinger lautlos stellen kann. Na macht nix, wenigstens war ich wieder wach. Den Rest der Zeit verbrachte ich mit meinem kleinen Holz-Puzzle-Schlangen-Dingens. Auch nicht schlecht.

Dann fix zum Doc rein. Keine 5 Minuten. „Alles bestens, Frau Magrat!“ Na das hört man doch gern.

Vorsorge ist eben alles.