Gebastel…

…bis der Arzt kommt. Ehrlich, gestern waren ja plötzlich meine sämtlichen Kommentare nicht mehr auffindbar, ich meine, da freut man sich, daß nun doch der ein oder andere Leser hier vorbeikommt und dann sogar noch seinen Kommentar hierläßt, und dann lassen sie sich palötzlitsch nitscht mehr anzeigen! Ich dachte, ich muß von der Welt!

Herumprobiert wie wild, dachte, vielleicht ein Häkchen irgendwo gesetzt, wo keins hinsollte, oder eben KEIN Häkchen gemacht, wo eins sein sollte, aber nö. „Bestimmt ein Plugin!! rief ich erbost aus. Und: „Wenn ich DAS erwische!“ Oder vielleicht ein in die virtuelle Hose gegangenes Update? Möglich wär’s ja. Aber ach, ich konnte mich einfach nicht mehr erinnern, welches meiner Plugins ich nun [ge-apdäitet] hatte!

So kam es, daß ich beschloß, sämtliche Ein- und Umstellungen, Optionen und Möglichkeiten durchzuprobieren. Das jedoch brachte erst einmal…gar nichts. Langsam wurde ich – sagen wir mal – unleidlich.

Da ich aber außer meinem Lieblingslaptop auch noch drei andere Lieblingskinder hab (hoho, nein, war ein Scherz, meine Prioritäten sind da durchaus ganz klar), beschlossen mein lieber Mann und ich, mit den lieben Rüben noch eine Runde um den Block zu drehen. Also jetzt mehr sprichwörtlich, Sie wissen schon. So eine kleine Runde, die sollte reichen, war es doch schließlich das erste Mal FriLu für unser erkältetes Tochterkind. Da wäre es unklug, sie einem so abrupten O²-Überschuß auszusetzen. Gesagt, getan, ging es auch schon los. Nicht ohne daß Frau Magrat klammheimlich noch einmal über W-LAN und Handy ihr komplettes WordPress reinstalliert hätte, so zwischen Tür und Angel. Hätte ja sein können, daß DAS etwas bringt, nicht wahr? Tat es aber nicht. Also den Ärger hinuntergeschluckt und los.

Hier nun einige Spaziergeh-Bilder:

Wie sich unsere Kinderchen unterwegs benommen haben, daß die großen Rüben wie Hund und Katze aufeinander los sind, daß unser Mittelkind schreiend und tobend auf dem Gehweg stehen blieb, daß mir unser Töchterlein schlimme Dinge angedroht hat, sollte ich auf die Idee kommen, sie zu photographieren, all diese Dinge… verrate ich hier natürlich nicht!

Wie auch immer: zuhause angekommen (irgendwie), setzte ich mich fix noch einmal an den Rechner, deaktivierte letztendlich das Page-comments-bla-irgendwas-Plugin, und…. TADAAAA !! Alles wieder gut.

Und die Moral von der Geschicht‘ ?

Hast Kommentare du erhalten,
kannst’s nicht erwarten freizuschalten,
so, daß alle Welt sie sieht,
und plötzlich gar nix mehr geschieht
und ist nur noch zu lesen:
„3 comments“ sind’s hier gewesen,
dann hilft nur eins: Deaktivieren!
Statt ewigem Herumprobieren
Und plötzlich, das ist völlig klar,
steht fest, daß schuld ein Plugin war!