Welch’s Gymnaserl hätten’S denn gern?

Heute nun: Schnuppertag, die Zweite. Mein „altes“ Gymnasium. Naja, in dem Gebäude selbst war ich nur 10 Wochen, hat auch gereicht. Das war vor der großen Sanierung, da stand noch ein Bild von Ernst Thälmann auf dem Dachboden…. Selbst meine Oma ist hier schon zur Schule gegangen. Da hingen noch ganz andere Bilder herum.

Was ein stressiger Vormittag: ganz hoch in die Aula, erfreulich kurze Begrüßung, danach ganz runter, raus, Sport machen. Danach wieder rein, rauf, runter, hin, her, Speisesaal im Keller, Planetarium im Dachgeschoß. Japs! Hechel!

Mein Töchterlein trabt brav mit. Rennmäuse im Bio-Raum? Ich glaube, unser Kind zieht hier ein…

Mittags ist Schluß. Und nun stehen wir vor DER Entscheidung. Werde wohl eine Liste machen. Listen sind toll. Dann werden die Plus- und Minuspunkte zusammengezählt, und dann FALLEN die Würfel, die Entscheidung, was auch immer…

Viele meiner „alten“ Lehrer sprangen hier herum, und ob Sie es glauben oder nicht, ich habe heute NICHTS gesagt! Ha! Diesen Fehler mache ich nicht noch einmal!

Obwohl, ich war nah dran, wenn ich es mir recht überlege… Da stand nämlich ein Lehrer, der kam mir so bekannt vor, ich glaub, der war damals Lehramtsanwärter, Mathe oder so. Und fast wäre ich vorgegangen, und hätte gesagt: „Herr Barschel, warum sind Sie zurückgetreten?!“ Na, der hätte gestaunt… Okay, war ein Insider-Witz, er ist niemals zurückgetreten, er hieß nicht einmal Barschel, aber egal.

Viele der Kinder heute waren mit Töchterlein im PEKiP-Kurs oder im Kindergarten. Komisch, die lieben „Kleinen“ mögen es so gar nicht, wenn sie drauf angesprochen werden ;-) .

So etwa:

„Oooooch, das ist doch der Torben/Lukas/Johann, der war doch damals mit dir in der Krabbelgruppe?! Weißt du noch, ihr habt immer nackig auf der Decke nebeneinander gespielt und manchmal alles VOLLGEPULLERT!“

Dann bekommt man die Sorte todbringender Blicke, die allein peinlichen Eltern während der (prä-)pubertären Zeit vorbehalten ist.  Und – bevor Sie mich hier un-pädagogisch schelten – das hab ich auch nicht WIRKLICH gesagt. (Aber Spaß gemacht hätt’s trotzdem…)

Und so vergeht die Zeit. Die alten Lehrer gehen in Rente, die Kinder in die Schule, die neuen Lehramtsanwärter (ich mag den Begriff langsam) sind jünger als man selbst, und man kann jetzt selbst Geschichten erzählen, die etwa so beginnen: „Weißte noch, damals, als WIR hier in der Schule waren…?“

Ach ja.